Login

   

TT-Stadtmeisterschaft: Philip Maack setzt sich die Krone auf

Details

Spieler der DJK dominieren im Hauptfeld, der von unserer Tischtennis-Abteilung ausgerichteten Stadtmeisterschaft


Bereits im Halbfinale wusste man, dass der diesjährige Titelträger ein Vorwärtsler sein wird. Denn alle vier Halbfinalisten wurden von unserer DJK gestellt. Aus dem 23-köpfigen Teilnehmerfeld kristallisierten sich nach und nach die Semifinalparungen: Philip Maack vs Jürgen Steinle und Niklas Schlautmann vs Martin Feldhaus heraus.

Auf dem Weg dahin fand allerdings schon ein hochklassiges Duell im Viertelfinale, der an eins und zwei gesetzten Spieler in diesem Turnier Jürgen Steinle und Friedrich Hackenjos ( SV Neubeckum), statt. Dieses konnte unsere Nummer eins mit 3:1 für sich entscheiden.

Im Anschluss brach nun die Stunde von Philip Maack an, der seine zuletzt gezeigten, starken Trainingsleistungen bestätigte und einen tapfer kämpfenden Jürgen Steinle bezwang. Am Ende hieß es 3:2.

Positive Überraschung des Tages war sicherlich Niklas Schlautmann. Er platzierte reihenweise seine Gegner aus und qualifizierte sich somit hochverdient für das Endspiel.

Sowohl Maack als auch Schlautmann standen nun erstmalig in einem Stadtmeisterschafts-Finale. Dieses sah zu Beginn nach einer eindeutigen Angelegenheit für Maack aus. Doch Schlautmann nutzte nach einem 0:2-Rückstand seine Chancen besser und es ging in den Entscheidungssatz. Diesen dominierte dann aber Philip Maack und ließ seinem Kontrahenten kaum noch Möglichkeiten.

Erstmals heißt damit der Stadtmeister Philip Maack.

Auch im Doppel ging der Titel an die DJK. Hier konnte ebenfalls Maack mit seinem Partner Martin Feldhaus triumphieren. Im Finale gegen Friedrich Hackenjos und Christian Fedler merken man ihnen ein deutlich bessere Eingespieltheit an.

Alles in allem kann man von einer überaus gelungenen Generalprobe vor dem Saisonbeginn sprechen.

 

 

TT: Champion gesucht - Die DJK richtet die Stadtmeisterschaft im Tischtennis aus

Details

Am kommenden Samstag ( 25.08. ) stehen sie wieder an die alljährlichen Stadtmeisterschaften im Tischtennis. In diesem Jahr sind wir als DJK Vorwärts der Gastgeber für dieses erste Highlight der noch jungen Tischtennis-Saison.

Folgende Startzeiten sind vorgesehen:

Jugendliche: 9 Uhr

Hobbyklasse: 14 Uhr ( Kein Meisterschaftsspiel in der abgelaufenen Saison bestritten )

Herren: 15 Uhr

Mädchen und Damen starten in der jeweiligen Jungen bzw. Männerklasse

 

Gespielt wird in unserer Heimspielstätte, den Sporthallen des Städt. Gymnasiums.

Nachmeldungen sind noch am Turniertag bis 30 Min. vor Beginn der jeweiligen Spielklasse möglich.

 

Teilnahmeberechtigt sind wie immer alle Bürger/innen der Stadt Ahlen sowie alle Spieler, die in Ahlener Vereinen gemeldet sind.

Wir freuen uns über eine rege Teilnahme und natürlich auch über Zuschauer, die sich für den Tischtennis-Sport interessieren.

 

Kicktipp

Details

Das Tippspiel zur letzten Fußballbundesliga Saison gewann zur Überraschung aller unser Vereinsvorsitzende Martin Metzner. Er freute sich über einen Gutschein für das Restaurant Lehmofen. Über jeweils einen Gutschein für das "Holtz Physio Team" freuten sich Monika König und Sascha Fuchs. 

   

Euch nochmals HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH!

Ab sofort ist auch die neue Tipprunde freigeschaltet:


https://www.kicktipp.de/vorwaerts-ahlen/

 

Meldet euch schnell an und beantwortet am Besten sofort alle Bonusfragen!

 

Schnuppertrainingstage für den Jahrgang 2013

Details

Für interessierte Kinder des Jahrgangs 2013 führen wir am 8.6. und 15.6. jeweils von 16:30 bis 18 Uhr eine Schnuppereinheit durch. Mit viel Spaß und Freude wollen wir uns zusammen dem Fußball annähern.

Wir bitten um eine telefonische Kontaktaufnahme bei Kevin Lohmann: 0176/64736510

 

D2-Jugend on tour nach München zum Isar-Cup 2018

Details

Waffeln ebneten uns den Weg nach München

Nach 9-monatiger Vorbereitung war es nun endlich soweit, die Reise nach München konnte endlich losgehen. Durch Unterstützung des Vereins, vielen Spenden und mehreren Waffel-/Wurstaktionen konnte ein nicht unerheblicher Teil der Reise mit dem Reisebus der Fa. Schüttpelz finanziert werden. Am Freitag, 18.05.2018 traf sich die D2-Jugend an der Friedrich-Ebert-Halle zur Abfahrt nach München.

Trotz der frühen Abfahrt um ca. 4.15 Uhr waren alle 32 Personen pünktlich am Treffpunkt. Die Stimmung war zunächst verhalten, doch als wir erstmal unterwegs waren, stieg die Aufregung und mit jedem Kilometer auch die gute Laune. Gefühlt haben allenfalls 2-3 Kinder mal für höchstens eine halbe Stunde Augenpflege betrieben, der Rest war durchweg wach. Gut, dass wir für genügend Filmmaterial gesorgt hatten, das hielt die Kinder wenigstens auf den Sitzen.
Entgegen der Erwartungen war die Anreise beschwerdefrei. Weder Staus, Unfälle oder Übelkeiten, die das Vorankommen verzögert hätten, kamen uns in die Quere.

Nach acht Stunden erreichten wir die Allianz-Arena bei sonnigen 23°C, um uns vom Eurosportring die Turnierunterlagen aushändigen zu lassen. Währenddessen nutzten alle die Gelegenheit sich die Beine zu vertreten und die Knochen neu zu sortieren. Erste Fotos wurden geschossen.

Am frühen Nachmittag erreichten wir unser Hostel. Da die Zimmerverteilung bereits im Bus ausgelost wurde, ging der Bezug der Zimmer reibungslos über die Bühne. Am Nachmittag besuchte unsere Vorwärts-Truppe den nahegelegenen Olympiapark. Hier konnten sich die Kinder den angestauten Bewegungsdrang und überschüssige Energie des Tages abbauen. Die mitgereisten Betreuer verfolgten das Geschehen aus einem schattigen Biergarten.

Zum Abendessen ging es zurück ins Hostel. Hier konnten wir unsere warme Mahlzeit des Tages abholen. Nach dem Essen erkundete der ein oder andere noch das Hostel, aber gegen 21.00 Uhr waren die meisten zumindest in den Betten. Nach und nach kehrte insgesamt Ruhe ein. Die Betreuer konnten den Abend im hauseigenen Biergarten oder der Disco im Keller des Hauses bei guter Stimmung ausklingen lassen.

Am nächsten Morgen begann bei bestem Fußballwetter der Isar-Cup 2018 um 9.00 Uhr mit der Eröffnungszeremonie in Moosburg. Hierbei kamen alle 92 Mannschaften aus 10 Nationen zusammen, um in 10 Altersklassen gegeneinander anzutreten. Die Nationalhymnen jeder Nation wurden während eines feierlichen Einlaufs abgespielt. Ob es Zufall oder einfach nur Glück war, ist nicht bekannt, aber dass unser Vorwärts-Kapitän Richard Fahnenträger für alle 30 deutschen Mannschaften sein durfte, erfüllte vor allem ihn mit Stolz. Mit breiter Brust hat er seinen Job souverän erledigt. Auch unsere eigens für dieses Turnier angefertigte „Deutschland-Vorwärts-Fahne“ kam zum Einsatz und war nicht zu übersehen. Nach der Zeremonie begannen auch schon die ersten Spiele des Turniers. Da Vorwärts noch Zeit hatte, bauten die Betreuer mit vereinten Kräften den mitgebrachten Pavillon auf und schleppten Getränke an. So hatten alle eine Anlaufstation und ein schattiges Plätzchen zum Ausruhen.

Da in unserem U12-Turnier 10 Mannschaften gemeldet waren, gab es zwei 5er-Gruppen. Nach den Gruppenspielen fanden die Platzierungsspiele (1. Gruppe A : 1. Gruppe B, 2. Gruppe A : 2. Gruppe B usw.) statt. Die Spiele wurden auf zwei Turniertage aufgeteilt. Drei Gruppenspiele am Samstag, ein Gruppen- und ein Platzierungsspiel am Sonntag.

-          1. Spiel gegen FC Unterstrass Zürich (SUI), Ergebnis 1:1

-          2. Spiel gegen SpVgg Landshut (GER), Ergebnis 0:1 (späterer Turniersieger)

-          3. Spiel gegen SV Hirschstetten (AUT), Ergebnis 6:1

Nachdem alle Gruppenspiele am frühen Nachmittag bestritten wurden, konnte sich die gesamte Vorwärts-Delegation die zuvor bestellten Gerichte beim Catering des Turniers abholen. Das Catering war in dieser Hinsicht wirklich gut organisiert. Anschließend ging es zurück zum Hostel, wo zunächst nach einer ausgiebigen Dusche eine freiwillige Ruhephase eingelegt wurde. Am Abend hatten alle die Gelegenheit das DFB-Pokalfinale Bayern : Frankfurt auf einer Leinwand zu verfolgen, was auch sehr interessiert angenommen wurde. Weniger Interessierte gaben währenddessen eine Chips-Party auf dem Zimmer. Die anschließende Bettruhe wurde heute schneller angenommen.

Der zweite Turniertag begann pünktlich um 10.00 Uhr mit dem ersten Spiel. Es stand noch ein Gruppenspiel an. Im Hinblick auf die Gruppenplatzierung war von Platz 2-5 noch alles drin. SpVgg Landshut hatte alle 4 Spiele am Vortag gespielt und alle gewonnen, so dass in unserer Gruppe Platz 1 bereits vergeben war. Letzte Paarungen der Gruppenspiele lauteten:

DJK Vorwärts Ahlen (GER) : Junior Chomutov (CZE), Ergebnis 2:0
FC Unterstrass Zürich (SUI) : SV Hirschstetten (AUT), Ergebnis 10:0

Auch das letzte Gruppenspiel gegen die Tschechen konnten wir 2:0 für uns entscheiden, jedoch gewannen zeitgleich auch die punktgleichen Züricher ihre Partie gegen Hirschstetten leider zu hoch mit 10:0. Hirschstetten fehlte nach drei Niederlagen am Vortag wahrscheinlich der Kampfgeist und so war das entscheidende Torverhältnis der Züricher besser. Vorwärts verblieb auf dem 3. Gruppenplatz und spielte in dem Platzierungsspiel um Platz 5.

In dem Spiel gegen die Franzosen ging es turbulent zu. Es wurde viel gepfiffen. Von gelbe Karten bis Zeitstrafen war alles vertreten. Da es wohl auch Verständnisprobleme zwischen dem französischen Trainer und dem Schiri gab, stand ein unserer Väter, der aus Algerien stammt, dolmetschend zur Seite, was dankbar angenommen wurde. Die Partie endete nach vielen Unterbrechungen 0:0. Ein 9-Meter-Schießen sollte die Partie entscheiden. Von Vorwärts-Seite feuerten Spieler wie Betreuer entweder unseren jeweiligen Torschützen oder unseren Torwart an. Das hat sicher Eindruck gemacht.

DJK Vorwärts Ahlen (GER) : U.S.A.M. Toulon (FRA), Ergebnis 3:1 n. E.

Die Freude war riesig und die Vorwärts-Jungs feierten sich, als hätten sie gerade das Turnier gewonnen. Keiner der Spieler war enttäuscht, dass es „nur“ der 5. Platz geworden ist. Vorwärts hat alle Spiele gewonnen mit nur einer Niederlage gegen den späteren Turniersieger und einem Remis.

Als die erste Erleichterung rausgefeiert war, hatte sich die Mannschaft das Mittagessen redlich verdient. Gemeinsam saßen alle beisammen und aßen zu Mittag.

Unmittelbar im Anschluss erfolgte auch schon die Siegerehrung. Für den erspielten Platz 5 gab es für jeden Spieler eine Medaille. Als die Turnierleitung noch von einer Überraschung sprach, spitzten alle neugierig die Ohren. Verblüfft schauten alle Vorwärtsler drein, als es hieß: „Der diesjährige Fairplay-Pokal geht an die DJK Vorwärts Ahlen! Glückwunsch“. Damit hätte nach dem letzten Spiel gegen die Franzosen niemand gerechnet. Offenbar hatten alle anderen Mannschaften mehr Karten und Zeitstrafen kassiert. Klasse Jungs!

Entspannt und erleichtert bauten wir unser Lager ab und beschlossen, auf dem Rückweg noch in den Englischen Garten zu fahren, um wenigstens ETWAS von München gesehen zu haben. Gesagt – getan! Im Englischen Garten konnten die Kids noch Restenergien beim Fußballspielen rauslassen, während sich die Trainer und Betreuer im „Mini-Hofbräuhaus“ entspannen konnten. Kurz vor Aufbruch spendierten Eltern eine Runde Eis für die Jungs. Als das letzte Eis verschlungen war, wurde die Wirtin des „Mini-Hofbräuhaus“ auf unsere Truppe aufmerksam und erkundigte sich nach dem Anlass. Sie schien beeindruckt und spendierte gleich die nächste Runde Eis auf Kosten des Hauses…

Zufrieden und ausgelassen fanden wir uns wieder im Hostel zum Duschen ein. Da am nächsten Tag schon die Heimreise anstand, wurden die Zimmer weitestgehend aufgeräumt und nicht mehr benötigte Sachen in die Koffer und Taschen verpackt. Nach dem Abendessen stand den Kids im Haus Zeit zur freien Verfügung und ab 21.00 Uhr durften alle mit in die hauseigene Jugend-Disco. Hier gab es Gelegenheit zum Tanzen, Billard-Spiel und Kicker.

Am Montagmorgen ging die lang geplante Reise dem Ende zu. Nach dem Frühstück wurden die letzten Sachen verstaut, die Zimmer entmüllt und ausgecheckt. Alles ging ohne Probleme. Nichts ist zu Bruch gegangen und die Leitung der Unterkunft war sehr zufrieden mit uns.

Letztes Highlight auf unserer Reise war eine Führung durch die Allianz-Arena. Gegen 10.15 Ushr begann die Führung zunächst vor der Fassade des Stadions über die Sponsoren-Tribüne, in den Pressekonferenzraum, durch den Aufwärmraum, die Umkleidekabinen und den Spielertunnel. Die Kinder (auch die Nicht-Bayern-Fans) hörten gespannt zu und stellten die eine oder andere Frage. Beim anschließenden Besuch der Erlebniswelt konnte man eine Zeitreise durch die Erfolge des FC Bayern durchlaufen. Sämtliche Trophäen des FC Bayern waren zu sehen.

 


Gegen 12.15 Uhr fanden sich alle wieder am Bus ein und der Rückweg nach Ahlen konnte angetreten werden. Erstaunlicherweise war die Autobahn frei und so konnten die Daheimgebliebenen uns um ca. 20.15 Uhr wieder in Ahlen begrüßen.

Für die Spieler, Trainer, Betreuer und mitgereisten Eltern war es ein tolles Wochenende. Wieder ist die Mannschaft einmal mehr eine Einheit geworden. Die Trainer, Betreuer und Eltern lernten sich noch besser kennen. Die ein oder andere unbekannte Anekdote gab es noch zu erzählen und sorgte durchweg für angenehme Stimmung. Es wurde viel gelacht!


Ohne die Unterstützung unseres Vereins Vorwärts Ahlen und den vielen Sponsoren wäre die Umsetzung dieser Mannschaftsfahrt nicht so gelungen, wie wir es erleben durften. Deshalb bedanken wir uns an dieser Stelle in aller Form für alle Geld- und Sachspenden bei den zahlreichen Spendern:

DJK Vorwärts Ahlen                                                                     
Vereinsheim Vorwärts Ahlen
WFG Ahlen – Wirtschaftsförderungsgesellschaft
Elektro Benning-Bröckelmann GmbH & Co. KG
Ferro Industrieanlagen GmbH
TDF GmbH & Co. KG
ASG Aramäer Ahlen
Wienströer Sanitär- und Heizungsbau GmbH
Tischlerei André Bertram
Gaststätte „Zum Dicken Stein“
Malerbetrieb Marco Beyer
Fa. Eismann – Jürgen Stiemer
Lotto Mejauschek
FeuerArena
Autohaus Niesmann am Dicken Stein GmbH
mehrere Spielereltern und –großeltern und
allen wohlwollenden bekannten und unbekannten Spendern

Auch bedanken wollen wir uns bei allen Eltern, die uns regelmäßig und zuverlässig mit unendlich viel Waffelteig versorgt haben, die Woche für Woche beim Auf- und Abbau behilflich waren, für jegliche Unterstützung beim Verkauf und Backen und das Miteinander bei unseren „Kunden“ der Waffelaktionen, den freundlichen Zuspruch und die netten Gespräche, die hierdurch entstanden sind. Schließlich gehören zu solchen Aktionen auch die Leute, die unseren Kaffee, unsere Waffeln und Würstchen kaufen. Danke für diesen tollen Erfolg!

 
   

Notiert und gemerkt  

   

Nächste Termine  

No events
   
   
© ALLROUNDER