Login

   

Herbstmeisterschaft

Details

Herbstmeister! 

Viel wurde in den Tagen zuvor über diese Partie geredet, doch entscheidend ist bekanntermaßen auf'm Platz. So traf am vergangenen Sonntag, dem 15. Spieltag der Kreisliga A, unsere Erste gegen den SuS Enniger, seineszeichens schärfster Verfolger unserer Jungs im Meisterschaftsrennen, an. Die vor solchen Spielen ja schon fast üblichen Scharmützel beider Lager trugen dabei nicht unwesentlich dazu bei, dass bereits kurz vor Anpfiff die Emotionen hoch kochten. Und das erwartete Spitzenspiel wurde seinen Erwartungen vollstens gerecht! Nach einer kurzen Phase des Abtastens waren es gerade die Schwarz-Weißen Gäste, die lebhafter das Spiel gestalteten und Enniger mit offenem Visier begegneten. Die hochambitionierten Ennigeraner dagegen konnten der hohen Taktzahl in den ersten 30 Minuten nicht Schritt halten und waren vor allem in der Defensive hilflos überfordert. Die logische Konsequenz war, dass Vorwärts sich durch absolut sehenswerte Spielkombinationen zahlreiche Tormöglichkeiten erarbeitete, die auch alsbald Früchte tragen sollten: Minute 10, Jonas Strupat ist an der Strafraumgrenze nicht zu halten und wird regelwidrig gestoppt - Jan-Handrik Schmitz schiebt den fälligen Elfer gewohnt sicher zum 1:0 ein. Nur sieben Minuten später klingelt es erneut im Kasten der Heimmannschaft: Nach einer klasse Passstafette jagt Marvin Krampe den Ball zur 2:0 in die Maschen. Zu diesem Zeitpunkt dürften sich wohl viele der roten Anhänger die Augen gerieben haben, angesichts der Passivität ihrer Farben. Zumal Vorwärts in der Folge sogar noch 2-3 "Hundertprozenter" liegen ließ. Doch Enniger biss sich zum Ende der ersten Halbzeit nochmal in die Partie und brachte mit ihrer zweifelsfrei brandgefährlichen Offensivabteilung die DJK zunehmend in Bedrängnis. In der 38. Spielminute fiel dann der 2:1 Anschlusstreffer per Foulelfmeter. Nach dem Seitenwechsel knüpften beide Teams, zur Freude der knapp 350 Zuschauer, an ihre Leistung an und hielten das Spielniveau weiter hoch. Enniger musste jetzt mehr investieren und bot dem Tabellenführer zunehmend die Stirn. Doch trotz der redlichen Bemühungen machte der Tabellenzweite keinen Stich - der Abwehrriegel der Vorwärtsler erwies sich wie so oft in dieser Saison als eine Nummer zu stark. Gleichzeitig wussten die Ahlener mittels schnell vorgetragener Konter an der Vorentscheidung zu basteln. Und in Minute 65. führte ein ebensolcher zum vielumjubelten 3:1 der Gäste. Patrick Knörnschild schlug eine Flanke punktgenau auf den Kopf von Jonas Strupat, der einnickte. Vorwärts agierte jetzt mit allen Trümpfen in der Hand, doch ein zweifelhafter Platzverweis für Knörnschild zwang den Ligaprimus in Unterzahl nochmals zur erhöhten Alarmbereitschaft. Doch erneut wussten die jetzt anrennenden Ennigeraner sich nicht gegen unsere bärenstarke Erste zu behaupten. Es folgte ein weiterer Schwarz-Weißer Konter fünf Minuten vor Schluss, an dessen Ende ein Ennigeraner die Bühler-Hereingabe zum 1:4 ins eigene Tor abfälschte. Das letzte Highlight einer äußerst unterhaltsamen und ereignisreichen Partie, die sowohl viel Kampf als auch spielerische Leckerbissen zu bieten hatte. Vorwärts steht somit als verdienter Herbstmeister fest und bestreitet kommenden Sonntag die letzte Partie des Jahres bei Schlusslicht BW Sünninghausen.

 

Wasin - Bühler, Pälmke, Hahnemann, Ortmann - Bonenkamp (73. Wildoer), Pottgüter, Schmitz, Knörnschild, Krampe (88. Mehovic) - Strupat (72. Venker)

 

Meinen Glückwunsch auch nochmal an die Jungs für eine geile Hinrunde! Lasst uns weiter so arbeiten und in der Rückserie beweisen, dass wir die besten sind :)

 

 

Für alle, die die Live-Übertragungen nicht im Radio hören konnten (weil sie direkt in Enniger waren), hier der offizielle Sportcast von Radio WAF:

Windowsmedia:

Flash:

Quicktime:

 

Eventuell werden nicht alle Player bei euch angezeigt - aber hoffentlich einer. Wenn nicht, meldet euch bitte per Kommentar.

 

Radio Waf-Logo von wikipediaZur Verfügung gestellt von Radio WAF.

 

 

 

 

 

DJK Vorwärts Ahlen I - Fortuna Walstedde 3:0

Details

Bravo DJK! Während sich die beiden Reservemannschaften im direkten Duell gegenseitig zu einem Punkt beglückwünschen konnten, erspielte unsere Erste im Topspiel des 14. Spieltages der Kreisliga A die volle Ausbeute. Gegner auf dem Lindensportplatz war dabei kein geringeres Team als die in dieser Saison höchst ambitionierte Fortuna aus Walstedde, die als Tabellendritter angereist war und eine beachtliche Zahl von Anhängern mit im Gepäck hatte. So sollte es dem Ortsnachbarn an diesem Sonntag jedenfalls nicht an der nötigen Unterstützung mangeln. Was der Fortuna letztendlich doch einen Strich durch die Rechnung machte, das war für alle Beteiligen gleich nach Anpfiff relativ deutlich zu erkennen: eine bestens eingestellte Heimmannschaft, die eine der besten Saisonleistungen ablieferte und die gesamten 90 Minuten über mit einer tadellose Leistung eindrucksvoll den Takt vorgab. Vorwärts war in den meisten Situationen einfach diesen berühmten Schritt schneller, kombinierte ballsicher und erzwang durch sein diszipliniertes Spiel gegen den Ball jede Menge unnötiger Fehler der blauen Gäste. Einundzwanzig Minuten waren in Halbzeit 1. gespielt, da war das erste Kapitel des Stückes bereits geschrieben, das in Dominik Pottgüter seinen Protagonisten fand. 16 Meter, Flachschuss, Tor. So einfach ist Fußball. Unsere Erste packte folglich weiter an, geriet spielerisch immer weiter in Front und steuerte akribisch auf den zweiten Treffer hin. Walstedde dagegen konnte nur phasenweise auflauten lassen, weshalb sie bis dato eine richtig gute Saison spielen. So startete der Tabellendritte nach dem Seitenwechsel noch den ein oder anderen Versuch, das Ruder herum zu reißen. Gegen den souverän aufspielenden Defensivverbund der Ahlener war jedoch kein Kraut gewachsen. Und wenn das runde Leder vereinzelt doch seinen Weg auf das Tor fand, dann war da ja noch Patrick Wasin, der jeden Ball humorlos abfing. Spätestens in Minute 68. wurde dann aber auch dem Letzten auf der Sportanlage klar, dass es an diesem Sonntag nur einen Sieger geben konnte: Nach einer tollen Passstafette schob Sebastian Pälmke zum vielumjubelten 2:0 ein. Und nur eine Zeigerumdrehung später erhöhte Jonas Strupat sogar auf 3:0. Der Wille des Gegners war gebrochen, die Messe gelesen. Von Walstedde kam in den letzten Atemzügen der Partie nicht mehr viel, wohingegen die Schwarz-Weißen noch so manchen Angriff fuhren - ohne Erfolg. Insgesamt geht das Ergebnis nach dem Schlusspfiff in Ordnung, weil der Tabellenführer aus Ahlen in allen Belangen einfach stärker war als der Gast aus Walstedde. Auch so einfach kann Fußball sein.

 

Wasin - Bühler, Hahnemann, Pälmke, Ortmann - Bonenkamp, Schmitz (65. Wildoer), Pottgüter (80. Mehovic), Knörnschild, Krampe - Strupat (73. Höltgen)

Hallenstadtmeisterschaft 2012

Details

Die Auslosung zur diesjährigen Hallenstadtmeisterschaft ergab am 15.11. eine spannende Gruppe für unsere erste Mannschaft. In der zweiten Gruppe des Stadtwerke-Ahlen-Cups treffen wir auf die beiden Favoriten Rot-Weiß Ahlen und Ahlener SG sowie auf Aramäer Ahlen und Suryoye Ahlen. Keine leichte Aufgabe! Die Stadtauswahl wird auch dieses Jahr von Jörg Böhle trainiert, der wieder auf Akteure unserer Reservermannschaften zurück greifen wird. Unsere Alten Herren treffen in ihrer Gruppe auf FSG, Gaye Genclik und Suryoye Ahlen.

Senioren - Gruppe 1:

  • Stadtauswahl
  • FSG Ahlen
  • Westfalia Vorhelm
  • SpVgg Dolberg
  • Gaye Genclik Ahlen

Senioren - Gruppe 2:

  • Vorwärts Ahlen
  • Rot-Weiß Ahlen
  • Ahlener SG
  • Aramäer Ahlen
  • Suryoye Ahlen

Alte Herren - Gruppe 1:

  • FSG Ahlen
  • Gaye Genclik Ahlen
  • Suryoye Ahlen
  • Vorwärts Ahlen

Alte Herren - Gruppe 2:

  • Westfalia Vorhelm
  • Spvgg Dolberg
  • Stadt Ahlen
  • Ahlener SG

Edit: Das Turnier, das von der FSG Ahlen organisiert wird, findet vom 27.12. bis zum 29.12. wie gewohnt in der Friedrich-Ebert-Halle statt.

Westfalia Vorhelm II 1-4 Vorwärts Ahlen III

Details

Einen Tag früher als normal bestimmt, bestritt unsere 3. Mannschaft das Kreisliga B Spiel bei Westfalia Vorhelm. Das Flutlicht sowie das schlechte Geläuf waren keine große Umstellung für Vorwärts und so ging das Spiel, vor allem über unsere starken Außen (Manu/ Daniel und Tobias/Sven), schnell in Richtung des Vorhelmer 16ers. Die logische Konsequenz war das 0-1 durch einen Kopfball von Jörn Ulbrich(6.Minute), der eine Tobias Ecke verwerten konnte. Vorhelm kam in der Anfangsphase nur selten in die Nähe des Vorwärtser Strafraums, sodass Sven (13.Minute) einen Vorstoß wagte und durch einen sehenswerten Schuss aus gut 20 Metern halblinker Position auf 0-2 erhöhte.
Vorwärts war zwar weiterhin die spielbestimmende Mannschaft, allerdings wie schon in vielen Spielen zuvor hinten ein wenig schläfrig, als drei Spieler den Vorhelmer nicht daran hindern konnten zu flanken. Somit landete die erste gefährliche Aktion der Gastgeber direkt im Tor(17.Minute), da der Kopfball sich direkt unter die Latte senkte und somit unerreichbar für den sonst arbeitslosen Patrick war.
So gestaltete sich das Spiel bis zur Halbzeit wieder etwas ausgeglichener, wobei Florian und Denis noch die größten Möglichkeiten vergaben.

In der 2. Halbzeit wurde es dann sehr auffällig, dass Vorwärts über die größeren Reserven verfügte. Nach einer schönen Ballstafette über Robin und Denis landete der Ball bei Sven(50.Minute), der die Ruhe vorm Tor behielt und cool am Torhüter vorbei schob.
Vorhelm hatte nun nichts mehr entgegen zu setzen und stellte so ziemlich die Laufarbeit, vor allem nach hinten, ein. Da Vorwärts aber die sich ergebenen Räume unter anderem aufgrund des schlechten Rasens nicht nutzen konnte, fiel nur das 1-4 durch Simon(87.Minute), der den zweiten Ball einer Ecke volley in die Maschen knallte.


Aufstellung:
Patrick Wasin
Daniel Chughtai - Andreas Bonenkamp - Simon Maack - Tobias Beyer(Ridvan Topcu,52.)
Jörn Ulbrich - Florian Beyer
Manuel Knicker - Robin Schnitzmeier - Sven Schneider(Murat Cosut,84.)
Denis Bergedieck (Benjamin Osmanovic,76.)

Spieler des Spiels: - Manuel Knicker, super Laufleistung und Motor der Offensive
                         - Sven Schneider, Doppeltorschütze
                         - Simon Maack, hinten alles weggeräumt, vorne àla Krzynówek

Nächsten Sonntag, den 18.11 um 12.15, gibt es dann das Derby aller Kreisliga B - Derbys gegen die 2. Mannschaft !! Also schaut schon 2 Stunden eher am Lindensportplatz vorbei !
Wie mein Vorredner schon feststellte, wird es keine Punkteteilung geben ! Auswärtssieg  oder Spielabbruch!!!

DJK Vorwärts Ahlen II- SuS Ennigerloh II 2:0 (0:0)

Details

Am vergangenen Sonntag erarbeitete sie die 2. Mannschaft der DJK einen 2:0-Arbeitssieg gegen die Reserve des SuS Ennigerloh.

Bis zur Halbzeit stand es nur 0:0, doch dann drehten die Gastgeber auf und machten Ernst. In der 55. Minute traf Abwehr-Ass Patrick Skibowski mit einem Traumtor in den Winkel zum längst überfälligen 1:0- Führungstreffer! Nur fünf Minuten später erhöhte Gezim Kasumi auf 2:0 für die DJK. Das Endergebnis stand nun fest. Viel mehr passierte dann auch nicht mehr.

Die 2. Mannschaft steht nach diesem Spieltag (13. Spieltag) mit einem Torverhältnis von 25:22 Toren und 21 Punkten auf einem beachtlichen 6. Tabellenplatz. Allerdings sind es lediglich sieben Zähler auf den Tabellenzweiten.

Am kommenden Sonntag kommt es dann zum großen Showdown der Hinrunde: die 2. Mannschaft empfängt die 3. Mannschaft. Vorfreude vorprogrammiert! Punkteteilung allerdings nicht!

Aufstellung:

Horstmann- Skibowski, Ellefred, Prosek (64. Mehring), Sinner- Kasumi, Strehle (78. Strehle), Yilmaz, Basic (67. Hoppe), Demir- Hundt

Nachtrag: DJK Vorwärts Ahlen I - SuS Ennigerloh 12:0

Details

Kleiner Nachtrag zum Spielbericht unserer 1. Mannschaft gegen Ennigerloh auf fussball.de.

DJK Vorwärts Ahlen I - SuS Ennigerloh 12:0

Details

Schützenfest, und das im November: Am 13. Spieltag der Kreisliga A fegte unsere erste Mannschaft den Tabellenfünfzehnten aus Ennigerloh mit einem beachtlichen 12:0 vom Lindensportplatz und lässt somit nach der dürftigen Ausbeute der vergangenen Wochen wieder aufhorchen. Das mehr als deutliche Endresultat spricht insgesamt für sich - Vorwärts war die gesamte Partie über die spielbestimmende Mannschaft, ließ Ball und Gegner laufen und präsentierte sich im Abschluss (vor allem in Halbzeit zwei) brutal effektiv. Vor allem der Auftritt von Jan-Hendrik Schmitz sei an dieser Stelle zu erwähnen, der einen echten Sahnetag erwischte und es alleine sechs (!) mal im Kasten der Gäste klingeln ließ. Als weitere Torschützen reihten sich Kevin Ortmann (2), Jonas Strupat (2), Max Höltgen und Patrick Knörnschild ein. Vorwärts lässt damit erneut von der Tabellenspitze grüßen und empfängt kommenden Sonntag im eigenen Wohnzimmer den Dritten Fortuna Walstedde (14.30 Uhr).

 

Splett - Bühler (70. Höltgen), Pälmke, Hahnemann, Ortmann - Bonenkamp (55. Montoya Barea), Pottgüter (67. Treichel), Schmitz, Knörnschild, Krampe - Strupat

Westfalia Vorhelm II- DJK Vorwärts Ahlen II 1:2 (1:0)

Details

Bei Temperaturen um die 9°C war die 2. Mannschaft der DJK heute auf der Ennigerstraße in Vorhelm zu Gast. Die Ausgangsposition dieses Spiels ließ ein kampfbetontes Spiel auf sehr tiefem Geläuf erwarten. Stollenschuhe waren pflicht!

Von Beginn an war das Spiel auf dem Acker neben dem "Stadion" ausgeglichen. Beide Mannschaft kamen gut ins Spiel und erspielten sich ihre Chancen. Wirklich gefährlich war es aber auf beiden Seiten nicht, dafür agierten beide Teams zu harmlos. Bis etwa 5 Minuten vor dem Halbzeitpfiff plätscherte das Spiel vor sich hin, ehe Skibowski und Schulte zwei Großchancen vor dem gegnerischen Gehäuse liegen ließen. Der Gastgeber aus Vorhelm dagegen machte es besser und nutzte seine bisher beste Torchance in der ersten Hälfte zur 1:0- Pausenführung.

Mit einer unverdienten 1:0- Führung für Vorhelm ging es dann in die Kabinen.

Die Halbzeitansprache von Spielertrainer Christian Rogge zeigte direkt nach Wiederanpfiff Wirkung! Die Gäste aus Ahlen drehten nun komplett auf und bestimmten von nun an die Partie. Sowohl der Defensivverbund als auch die Offensivabteilung standen taktisch diszipliniert und geordnet. Die Gastgeber aus Vorhelm verzweifelten zunehmends am guten Stellungsspiel der Gäste. In der 58. Minute war es dann der eingewechselte Benjamin Hundt, der die Vorwärtsler belohnte und den völlig verdienten 1:1- Ausgleich besorgte. Von nun an wurde die Partie hitzig, gelbe Karten flogen förmlich über den Acker. Der Schiedsrichter hatte nun alle Hände voll zu tun. Vorwärts bestimmte weiterhin das Spiel und drängte auf den Siegtreffer. Dabei mussten sie einige grobe Fouls seitens der Vorhelmer hinnehmen. Mit einem brillianten Distanzschuss aus etwa 20 Metern war es dann Tobias Schulte, der die Gäste aus Ahlen in der 71. Minute mit 2:1 in Führung schoss. Die Gastgeber wollten zwar noch den Ausgleichstreffer erzielen, doch die Vorwärtsler standen einfach sicher und ließen nichts mehr anbrennen.

So fuhren die Ahlener mit einem 2:1- Sieg und drei völlig verdienten Punkten im Gepäck zurück nach Ahlen. Am nächsten Sonntag gastiert die 2. Mannschaft der Ennigerloher auf dem Lindensportplatz und da will man die nächsten drei Punkte einfahren.

Aufstellung:

Horstmann- Sinner, Mehring, Zanke, Skibowski- Kasumi, Strehle (89. Rogge), Schulte, Yilmaz, Demir (75. Hoppe)- Burkowski (46. Hundt)

DJK Vorwärts Ahlen I - SC Lippetal 1:3

Details

Schwarzer Sonntag für die DJK: Am 11. Spieltag setzte es gegen den SC Lippetal die erste Saisonniederlage für unsere erste Mannschaft, wodurch die Chance vertan wurde, einen direkten Konkurrenten um die Meisterschaft auf Distanz zu halten. Dabei bot sich den Zuschauern auf dem Lindensportplatz ein nicht so deutlicher Spielverlauf, wie es das Ergebnis vielleicht vermuten lässt. Denn es war der Tabellenprimus aus Ahlen, der sich nach Spielbeginn eine erste Feldüberlegenheit verschaffte und durch vereinzelte Vorstöße erste Nadelstiche zu setzen versuchte. Der Gast aus Lippetal agierte dagegen zunächst zurückhaltend und ließ mit gezielten Kontern über die Flügel sein Offensivpotenzial verlauten. Es war der konzentrierten Defensivleistung beider Teams geschuldet, dass sich die Lager in Hälfte eins quasi neutralisierten und klare Torchancen somit auf beiden Seiten Mangelware waren. Außerdem trug der eher träge wirkende Spielaufbau der Schwarz-Weißen nicht sonderlich zu einem Offensivspektakel bei. Und so sorgte eine Standardsituation in der 35. Spielminute für das erste Highlight der Partie, die den Lippetalern zugleich die Führung bescherte. Vorwärts ließ sich in der Folge jedoch nicht aus dem Konzept bringen und suchte sein Heil in der Flucht nach vorne - ohne Erfolg. Nach dem Seitenwechsel wirkte die Erste dann entschlossener, steigerte das Laufpensum und zwang den Rot-Weißen Gästen zunehmend sein Spiel auf. Belohnt wurden die Bemühungen der Ahlener trotzdem nicht, da ihnen an diesem Sonntag phasenweise einfach das Fortune fehlte. So war Dominik Pottgüters zielgenauer Freistoß lediglich durch das Lattenkreuz zu stoppen. Folglich griff dann eine allseits bekannte Anekdote des Fußballs: Wer die Dinger vorne nicht macht, bekommt sie hinten rein. In diesem Sinne erfuhren unsere Jungs in Minute 56. dann einen echten Nackenschlag, als Lippetal nach einer Unachtsamkeit die Führung weiter ausbauen konnte. Wenn jedoch etwas am Spiel der DJK heute nicht zu bemängeln war, dann war es die Moral in der zweiten Halbzeit. Die Erste gab sich nicht auf und ließ durch den zeitnahen Anschlusstreffer von Marvin Krampe (59.) die Hoffnung auf die Wende aufkeimen. Diese fand zum Bedauern aller Anhänger des Schwarz-Weißen Lagers an diesem Tag jedoch nicht mehr statt. Sowohl ein vergebener Elfmeter von Jonas Strupat, als auch eine Reihe weiterer guter Tormöglichkeiten fanden nicht ihren Weg ins Ziel. Und so mussten unsere Jungs in der Schlussphase der Partie durch einen Konter auch noch den dritten Gegentreffer hinnehmen (80.), der die erste Saisonniederlage des Tabellenführers engültig besiegelte. Unter dem Strich geht das Resultat in Ordnung, da Vorwärts Erste die gewohnte Sicherheit in der Defensive nicht aufbieten konnte und die letzte Effizienz in den Offensivaktionen weitesgehend vermissen ließ. Nun gilt es, den Blick nach vorne zu richten, denn selbst der souveränste Spitzenreiter bleibt nicht unfehlbar, wie heute beim FC Bayern zu sehen war. Unsere Erste bleibt durch die Ausrutscher der Konkurrenz weiter mit zwei Punkten Vorsprung das non-plus-ultra der Liga und wird sich am kommenden Sonntag in Vorhelm anschicken, den nächsten Dreier einzufahren. Anstoß an der Enniger Straße ist dann um 14.30 Uhr.

 

Wasin - Bühler, Hahnemann, Pälmke, Ortmann (79. Treichel) - Schmitz (46. Venker), Bonenkamp, Pottgüter (65. Hagedorn), Knörnschild, Krampe - Strupat

TuS Wadersloh - DJK Vorwärts Ahlen I 0:1

Details

Die positive Nachricht gleich vorweg: Am Ende der 90 Minuten standen an diesem Sonntagnachmittag drei Punkte auf dem Haben-Konto unserer ersten Mannschaft. Als schlechte Nachricht lässt sich besonders für die angereisten Zuschauer bedauern, dass dieses Spiel eine äußerst schwere Kost darstellte, in der von etwaigen Leckerbissen die gesamte Partie über weit und breit nichts zu sehen war. Vorwärts wirkte von Beginn an unausgeschlafen, vertendelte unachtsam viele Bälle und fand sich in den meisten Zweikämpfen nur in der Zuschauerrolle wieder. Der Gastgaber aus Wadersloh dagegen lebte vor, wie dieses Spiel eigentlich zu bestreiten gewesen wäre: Mit einer großen Portion Mut und dem unbändigen Willen, dem auf dem Papier klar favorisierten Gegner ein Bein zu stellen, spielte der Tabellen Zwölfte einen überraschend guten Ball nach vorne und erarbeitete sich im Laufe der Zeit eine Fülle von aussichtsreichen Torschussmöglichkeiten. Viele dieser Tugenden ließ unsere Mannschaft weitesgehend vermissen, was auch der Grund dafür ist, dass sich der Ersten in Hälfte 1. nicht allzu viele gute Gelegenheiten boten, in Führung zu gehen. Zu allem Überfluss wurden die wenigen echten Chancen allesamt viel zu hektisch vergeben. Und so blieb für alle Schwarz-Weißen Anhänger nur zu hoffen, dass der Seitenwechsel den so sehr ersehnten Aufschwung mit sich bringen würde - der allerdings nicht stattfand. Das Spiel unserer Jungs stagnierte und bot allen Beteiligten nicht viel mehr als einen von spielerischen Makeln geprägten Fußball, bei dem in den meisten Bereichen einfach eine Idee zu wenig investiert wurde. Immerhin entstand durch den zunehmenden Ballbesitz nun ein optisches Übergewicht der Ahlener, das dem Defensivverbund der Heimmannschaft nach und nach immer mehr abverlangte. Wadersloh kam jedoch nach wie vor zu besten Torchancen, die einerseits von Christian Splett gut pariert wurden, und in einem anderen Fall in Form eines Abseitstores zu Recht zurückgepfiffen wurde. Mit dem Verstreichen der Minuten deutete schon vieles auf eine enttäuschende Punkteteilung hin, doch Vorwärts biss sich, angetrieben von heute kämpferisch vorangehenden Typen wie Kevin Ortmann und Lars Bühler, noch einmal am gegnerischen Sechzehner fest. Und so fanden alle Schwarz-Weißen in der 90. Minute doch noch ihre Erlösung, als Jonas Strupat sich ein Herz nahm und in bester Büffel-Manier zum 1:0 Endstand vollstreckte. Für die sichtlich erleichterte DJK enden somit die äußerst erfolgreichen Wochen der sogenannten "Schweine-Spiele", an deren Ende unsere Mannschaft weiterhin über dem Rest der Liga thront. Soll dies weiterhin der Fall sein, so dürfte in der kommenden Woche dann aber doch noch eine Leistungssteigerung erforderlich sein, wenn auf dem Lindensportplatz um 14.30 der SC Lippetal zu Gast ist.

 

Splett - Ortmann, Pälmke, Mehovic, Bühler - Höltgen (46. Knörnschild), Pottgüter, Schmitz (73. Bonenkamp), Montoya Barea (46. Wildoer), Krampe - Strupat

Westfalen Liesborn II- DJK Vorwärts Ahlen II 0:2 (0:1)

Details

Am heutigen Sonntag war die 2. Mannschaft der DJK Vorwärts Ahlen im 30km entfernten Dörfchen Liesborn zu Gast. Bei sommerlichen Temperaturen um die 23°C forderte die 2. Garde der Liesborner die Ahlener heraus.

Das Spiel begann schleppend, beide Mannschaften kamen nicht in ihren gewohnten Rhythmus.
 Bis auf Fehlpässe wie am Fließband in den Reihen der Ahlener und einigen kleineren Torchancen gab es bis etwa zehn Minuten vor dem Halbzeitpfiff nichts erwähnenswertes. Dann nämlich war es Andre Mehring, der die Gäste aus Ahlen in der 36. Spielminute nach einem Freistoss aus dem rechten Halbfeld durch einen präzisen Kopfball in Führung brachte. Dieses so wichtige und zu dem Zeitpunkt auch verdiente Führungstor war Mehrings erstes Tor in Diensten der 2. Mannschaft! An dieser Stelle: Herzlichen Glückwunsch, Andre!

So ging es dann auch mit 1:0 für die DJK in die Halbzeitpause.

Vom Wiederanpfiif an bestimmte die DJK nun das Spiel. Die Gäste aus Ahlen standen hinten sicher und ließen kaum noch Torchancen für die Hausherren zu. Man merkte den Liesbornern nun ihre Verzweiflung an, das grobe und unsportliche "Bauernspiel" nahm immer mehr zu. Da die Ahlener hinten sicher standen und das Spiel kontrollierten, ergaben sich so auch die Räume, die für ein nett anzusehendes Kombinationsspiel, wie es die Ahlener heute ansatzweise gezeigt haben, wichtig sind. So schafften sie es, sich einige Mal vor das gegnerische Tor durchzukombinieren. Eine dieser Torchancen nutzte Jasmin Basic dann in der 56. Minute nach Vorarbeit von Viktor Burkowski, der sich auf der rechten Seite bis zur Grundlinie durchtankte und mit einem präzisen Pass auf Basic dieses schön herausgespielte Tor ermöglichte. Nach diesem Tor passierte außer fiesen Fouls der Gastgeber nicht mehr viel.

Die 2. Mannschaft der DJK hat die drei so wichtigen Punkte absolut verdient mit nach Ahlen genommen und steht in der Tabelle der Kreisliga B nun auf dem 8. Platz, allerdings sind es nur vier Punkte auf den Tabellenzweiten. Hoffen ist also erlaubt!

Aufstellung:

Wasin- Sinner, Mehring, Zanke, Schulte- Treichel (68. Kasumi), Yilmaz, Strehle, Burkowski (80. Hoppe), Demir (83. M. Schlüter)- Basic

 

 

BSG Eternit – DJK Vorwärts Ahlen III 0:1 (0:0)

Details

Mit drei wichtigen Punkten kehrte unseren dritte Mannschaft vom Gastspiel bei der BSG Eternit wieder heim. In einem recht ausgeglichenen Spiel ging es mit einem 0:0 in die Pause. Beide Mannschaften kamen nur sehr schwer ins Spiel. In der zweiten Halbzeit gestaltete sich das Match deutlich offener. Einige Torchancen auf beiden Seiten, doch bis es im Kasten klingelte waren schon 80 Zeigerumdrehungen auf der Uhr vergangen. Tobias Beyer köpfte nach einem Kuligowksi Freistoß das goldene Tor des Tages und ließ VW III jubeln. Damit konnte der zweite Auswärtssieg in folge eingefahren werden.

Am nächsten Sonntag steht ein schweres Spiel an. Dann kommt der bisher ungeschlagene Tabellenführer aus Lippborg zum Lindensportplatz. Aber wie wir ja aus der letzten Saison wissen, liegen Tabellenführern unserer Dritten. Also hoffen wir abermals auf einen positiven Spielausgang. Anstoß ist zum 15 Uhr.

 

Aufstellung: Schmitz – Chughtai, Schnitzmeier, Weißenberg, Maack – F.Beyer (77. Faust), Ulbrich (56. Kuligowski) Bonenkamp – Schneider, Topcu (65. Bergedieck), T.Beyer

 

SV Diestedde - DJK Vorwärts Ahlen I 0:3

Details

Wie zu erwarten war, stellte sich das Auswärtsspiel unserer Ersten beim SV Diestedde am Sonntagnachmittag als mühsames Stück Arbeit heraus. Dabei bereitete unserer Mannschaft nicht nur die dünne Personaldecke auf Grund von Verletzungsproblemen enorme Schwierigkeiten, auch der Fußballplatz wurde seinem Namen nicht wirklich gerecht. So kam Vorwärts nur mit Mühe ins Spiel, und sah sich von Beginn an einer aufopferungsvoll kämpfenden Diestedder Elf ausgesetzt. Chancen gab es hüben wie drüben, wobei es unser Team war, das in Hälfte eins die eindeutig besseren liegen ließ. Aus diesem Grund ging es in einer zerfahrenen und nicht gerade schön anzusehenden Partie torlos in die Kabinen. Der zweite Durchgang ließ dann eine zumindest kleine Steigerung bei der DJK erkennen, die von Wiederanpfiff an auf das Führungstor drückte und in der 51. Minute in Person von Max Höltgen die erwartungsgemäße Führung erzielte. Der Gastgeber gab sich in der Folge aber keineswegs auf und brachte die knappe Führung unserer Jungs durch mehrere Großchancen ernsthaft ins wanken. In Spielminute 65. ist das 1:0 dann sogar einzig und allein unserem Torhüter Patrick Wasin zu verdanken, der einen Foulelfmeter parieren konnte und den Diesteddern somit den mittlerweile verdienten Ausgleich verwehrte. Nun war die Erste wieder am Zug, die ihre spielerische Überlegenheit auch in der Schlussphase beibehalten konnte, und durch die Tore von Marco Treichel (78.) und Jan-Hendrik Schmitz (90.) die wichtigen drei Punkte dingfest machte. Am kommenden Sonntag um 15 Uhr empfängt Vorwärts' Erste den SV Benteler auf dem Lindensportplatz.

 

Wasin - Bühler, Mehovic, Hahnemann, Ortmann - Höltgen (84. Demir), Pottgüter (64. Treichel), Schmitz, Wildoer, Bonenkamp - Krampe

 

Gaye Genclik Ahlen- DJK Vorwärts Ahlen II 2:2 (1:1)

Details

Am heutigen Sonntag war die 2. Mannschaft der DJK zum Lokalderby bei Gaye Genclik Ahlen im Sportpark Nord zu Gast. Anstoß war um 17 Uhr auf dem Kunstrasenplatz neben dem Stadion. Den Vorwärtslern war klar, dass nach den Niederlagen gegen Lippborg und Stromberg die heutigen drei Punkte eingefahren werden müssen.

Die Mannschaft verinnerlichte dieses Vorhaben, übte von Beginn an Druck aus und kontrollierte die Anfangsviertelstunde dieses Spiels. Die Gäste vom Lindensportplatz kombinierten sich einige Male bis zum Kasten der Hausherren vor, scheiterten jedoch nur am Keeper. Bereits in der 10. Minute gelang den Gästen dann die bis dahin verdiente 1:0-Führung. Murteza Yilmaz setzte sich auf der linken Seite durch und flankte das Leder in den Strafraum der Hausherren. Gezim Kasumi stand goldrichtig und vollendete den Angriff mit einem platzierten Kopfball. Mitte der ersten Halbzeit plätscherte das Spiel dann vor sich hin, Chancen gab es weiterhin auf beiden Seiten. Die mittlerweile leider konstante, kollektive Schläfrigkeit der Vorwärtsler kurz vor der Halbzeit bescherrte den Ahlenern von Gaye Genclik in der 41. Minute den 1:1- Ausgleichstreffer.

Mit diesem Ergebnis ging es dann in die Halbzeitpause.

Nach der Halbzeit waren beide Mannschaften bemüht, das Spiel an sich zu reißen. Beide Teams erspielten sich einige gute Chancen. Leider waren es die Hausherren, die ihre beste Chance nutzten und so in der 54. Minute in Führung gingen. Von nun an war das Spiel ausgeglichen, wobei die Gäste etwas mehr vom Spiel hatten. Nach einer herrlichen Kombination auf der linken Seite stand Spielertrainer Christian Rogge plötzlich alleine vor dem Torhüter der Hausherren, der den Lupfer des Vorwärtslers mit den Händen außerhalb seines Strafraumes aufhielt und den Platz mit Rot vorzeitig verlassen musste. Dieser Platzverweis rüttelte nun auch den letzten Vorwärtler wach. Es wurde alles nach vorne geworfen. In der 83. Minute erlöste dann Steven Krucinski die Gäste und vollendete eine Flanke von Kapitän Murteza Yilmaz zum längst überfälligen 2:2- Ausgleichstreffer.

Insgesamt hatten die Gäste vom Lindensportplatz mehr Spielanteile und hätten den Sieg durchaus verdient gehabt. Allerdings scheiterte man, wie so oft, an der mangelnden Chancenverwertung.

Aufstellung:

Splett- Skibowski, Rogge, Mehring, Schulte- Kasumi (79. Radke)- Strehle, Burkowski (65. Zanke), Hundt (75. Basic), Yilmaz- Krucinski

 
   
© ALLROUNDER