Login

   

SuS Ennigerloh II- DJK Vorwärts Ahlen II 3:5 (1:1)

Details

Bei konstantem Nieselregen gelang der Zweitvertretung der DJK am vergangenen Sonntag ein verdienter und wichtiger Auswärtsdreier beim akut abstiegsbedrohten SuS Ennigerloh.

Das Spiel begann relativ ruhig, doch das erste Tor ließ nicht lange auf sich warten. Der sich immer noch in Topform befindende Bouali läutete ein torreiches Spiel am Stavernbuschpark bereits in der 5. Minute mit einem platzierten Schuss ein. Vorwärts spielte die gesamte erste Halbzeit munter nach vorne, erarbeitete sich Chancen, doch waren sie im Abschluss glücklos. Und so war es nur eine Frage der Zeit, bis das Sprichwort "Wer sie vorne nicht macht, bekommt sie hinten rein" zur Geltung kam. In der 45. Minute war es dann soweit: der 1:1-Ausgleichstreffer nur wenige Sekunden vor der Halbzeitpause.

Da es für Vorwärts nach wie vor um den Aufstieg in die Kreisliga A und für Ennigerloh um den Klassenerhalt in der Kreisliga B ging, konnte man Tore, Spannung und Kampf erwarten. Und genau dies gab es bei diesem Sauwetter auch zu sehen! Eine munteres Spiel, Torraumszenen auf beiden Seiten. In der 55. Minute ging der Gastgeber durch einen direkten Freistoss mit 2:1 in Führung. Vorwärts- den Aufstieg im Hinterkopf- ließ sich davon nicht beeindrucken und drängte von nun an nach vorne. Aufgrund der sehr engagierten Leistung der Ahlener gab es nun Tore wie am Fließband: 2:2 Bouali (70.), 2:3 Jeske (77.), 2:4 Grabowski (79.), 2:5 Jeske (87.). Hierbei sei die Einwechslung des noch A-Jugendspielers Justin Jeske hervorgehoben: 25 Minuten Einsatz, 2 Tore. Grandios! Durch einen- im Volksmund sogenannten- "Gesichtselfmeter" durften die Gastgeber noch einmal auf 3:5 (90.) verkürzen, sind mit dieser Niederlage jedoch in die Kreisliga C abgestiegen. Der "Gesichtselfmeter" kam durch einen Freistoss vor der Strafraumgrenze der Ahlener zustande: der eingewechselte Hoppe stand in der Mauer, bekam den getretenen Freistoss ins Gesicht und der Schiedsrichter pfiff selbstsicher Handelfmeter gegen die Gäste. Krasse Fehlentscheidung, aber egal! Der Sieg war den Gästen aus Ahlen sicher.

Am kommenden Sonntag "gastiert" die 2. Mannschaft der DJK bei der 3. Mannschaft der DJK um 15 Uhr am Lindensportplatz. Wer dieses Spiel verpasst, ist selbst schuld.

Aufstellung:

Horstmann- Sinner (50., Treichel), Mehovic, Mehring, Böhm- Bouali, Skibowski, Hundt, Weber (85., Hoppe), Demir (65., Jeske)- Grabowski

DJK Vorwärts Ahlen II- Westfalia Vorhelm II 3:2 (0:0)

Details

Ein von Beginn an ausgeglichenes Spiel zwischen den Zweitvetretungen der DJK aus Ahlen und der Westfalia aus Vorhelm gipfelte in eine dramatische und torreiche Schlussphase. Die Ausgangslage vor dem Spiel: Vorwärts II kämpft weiterhin um den Aufstieg in die Kreisliga A, Vorhelm II hingegen gegen den Abstieg in die Kreisliga C. Kampf und Brisanz sind also vorprogrammiert. Will man meinen...

In der ersten Halbzeit des Spieles taten sich beide Teams nichts. Torraumszenen gab es zwar auf beiden Seiten, doch konnte kein Team seine Chancen nutzen. Für die Zuschauer am Lindensportplatz war die erste Hälfte des Derbys wie das Wetter: trüb und trist.

Halbzeitstand: 0:0

Mit Beginn der zweiten Halbzeit kamen beide Teams so richtig ins Spiel. Vorhelm erhöhte den Druck, da sie zum Punkten verdammt waren. Vorwärts hielt dagegen, hatte den Aufstieg vor Augen. Das erste Tor der Partie fiel dann in der 72. Spielminute zugunsten der Gäste aus Vorhelm. Nun nahm das Spiel richtig Fahrt auf. Vorwärts drängte auf den Ausgleich. Und dann endlich erlöste der sich zurzeit in Topform befindende Bouali die Gastgeber mit einem trockenen Schuss ins kurze Eck (82.). Nur drei Minuten später erhöhte Almir Mehovic mit einem überragenden Freistoss aus 20 Metern auf 2:1. Vorhelm musste nun aufmachen und drückte auf den Ausgleich. Platz zum Kontern war nun da. Björn Weber schloss einen solchen erfolgreich ab und erhöhte auf 3:1 für die Hausherren (89.). Als ob es in der Schlussphase noch nicht spannend genug war, lud die Defensive der DJK die Gäste auf ein letztes Tor ein- Flanke, Kopfball, Tor, 3:2 (90.). Danach pfiff der Schiedsrichter die Partie ab und die so wichtigen drei Punkte im Aufstiegskampf blieben am Lindensportplatz.

Am kommenden Sonntag gastiert die zweite Mannschaft der DJK bei der Zweiten des SuS Ennigerloh am Stavernbuschpark. Auch da will man weitere Punkte sammeln, um den Aufstieg zu realisieren.

Aufstellung:

Horstmann- Treichel, Mehring, Mehovic, Böhm (72., Demir)- Weber, Schulte, Burkowski (60., Schmitz), Bouali, Basic (74. Jeske)- Grabowski

DJK Vorwärts Ahlen III - BSG Eternit 5:2 (1:0)

Details

Unsere dritte Seniorenmannschaft fuhr am vergangenen Sonntag einen hoch verdienten 5:2 Sieg gegen BSG Eternit aus Neubeckum ein.

Auch wenn es an diesem Wochenende wichtigere Spiele gab (in Benteler - auch von uns nochmal herzlichen Glückwunsch!), gingen die Jungs das Spiel sehr konzentriert an. Direkt nach Anpfiff brachte Sven Schneider den Ball mit dem ersten Angriff über die rechte Seite scharf vors Tor, der Ball konnte aber leider nicht darin untergebracht werden. Aber es war der Startschuss für eine richtig gute erste Viertelstunde, die mit einem Traumtor von Sven Schneider beendet wurde. 1:0 - nachdem Schneider den Ball aus ca. 30 Metern mit einem linken Hammer in den Winkel beförderte. Sven Schneider und links - das Ergebnis monatelangem Trainings. Konstanz wollte die Mannschaft zeigen - leider tat sie es, indem sie nach der Führung das Spiel immer mehr und mehr aus der Hand gab und sich nicht mehr aufs Fußballspielen konzentrierte. Eternit kam zu der einen oder anderen Chance, die aber unsere Abwehr, unser Torwart oder der gut aufgelegte Schiedsrichter zu vereiteln wusste. In der 37. Minute hatten wir nach einer Fußballkombination endlich wieder eine große Chance, Denis Bergedieck vergab aber leider aus spitzem Winkel.

Weiterlesen: DJK Vorwärts Ahlen III - BSG Eternit 5:2 (1:0)

SPVGG Dolberg- DJK Vorwärts Ahlen II 1:2 (1:0)

Details

Ein durchaus gelungener Tag für die Fußballabteilung der DJK Vorwärts Ahlen. Am Morgen gewinnt die A-Jugend verdient mit 1:0 in Ennigerloh, am Nachmittag gewinnen alle drei Seniorenmannschaften ihre Spiele. Die 1. Mannschaft gewinnt mit 3:0 in Benteler und macht mit diesem Sieg den Aufstieg in die Bezirksliga perfekt (ein Glückwunsch an dieser Stelle!), die 2. gewinnt ihr Derby in Dolberg mit 2:1 und die 3. gewinnt zuhause gegen die "Wundertüte" Eternit mit 5:2.

Durch den Derbysieg gegen die SPVGG aus Dolberg bleibt die 2. Mannschaft der DJK weiterhin oben dran und konnte sogar Boden auf den Tabellenzweiten SuS Enniger II gut machen. Das Spiel auf dem "Acker" an der Heessener Straße war von Beginn an ausgeglichen. Durch einen Defensivfehler konnten die Gastgeber aus Dolberg in der 18. Minute in Führung gehen. Vorwärts wollte aber, wie schon eine Woche zuvor gegen Gaye Genclik, den Sieg und begann nun mit dem Fußballspielen. Leider erfolglos. Es dauerte bis zur 80. Minute ehe Bouali sich den Ball schnappte und beherzt zum 1:1- Ausgleichstreffer einschob. Den "Genickbruch" für Dolberg besorgte dann der eingewechselte Jeske, der bereits am Morgen schon den Siegtreffer für die A-Jugend in Ennigerloh markierte, in der 88. Minute mit einem sehenswerten Treffer und brachte die Gäste aus Ahlen somit auf die Siegerstraße.

Mit diesem Sieg bleibt die 2. Mannschaft auf dem 3. Tabellenplatz der Kreisliga B und will diesen am kommenden Wochenende bei der Zweitvertretung der Lippetaler behaupten.

Aufstellung:

Horstmann- Sinner, Ellefred, Mehring, Schulte- Demir, Radke (57., Skibowski), Hundt, Bouali, Hoppe (46., Basic)- Burkowski (64., Jeske)

 

Aramäer Ahlen - DJK Vorwärts Ahlen III 2:3 (0:2)

Details

6. Auswärtssieg für unsere dritte Mannschaft! Frech aufspielende Vorwärtsler entführen dem Aufstiegsaspiranten drei Punkte und erweisen unserer Zweiten einen Bärendienst im Rennen um die Aufstiegsplätze!!

Bei heiterem Himmel und Sonnenschein begann die Dritte auf dem Geläuf im Sportpark Nord, den Aramäern ihr Spiel aufzudrücken. Dies gelang auch sehr gut, sodass Dejan Ramic nach nur neun Zeigerumdrehungen mit einem satten Linksschuss ins lange Eck unsere Dritte in Führung brachte. Die Jungs kamen in Fahrt und schlossen eine super herausgespielte Kombination zur 0:2 Führung durch Denis Bergedieck ab.

Weiterlesen: Aramäer Ahlen - DJK Vorwärts Ahlen III 2:3 (0:2)

DJK Vorwärts Ahlen II- Gaye Genclik Ahlen 3:1 (1:1)

Details

Drei verdiente Punkte standen am Ende des Ahlener Derbys zwischen der 2. Mannschaft der DJK und Gaye Genclik auf dem Konto der Mannschaft vom Lindensportplatz.

Bevor man aber am Nachmittag die drei Punkte bejubeln konnte, musste erst einmal gekämpft werden. Das Spiel begann relativ ruhig. Chancen gab es auf beiden Seiten: ein sehenswerter Freistoss der Gäste, den der souveräne Splett glänzend parierte, und ein Pfostentreffer von Basic waren bis dato die Highlights des Spiels. In der 35. Minute konnte der Star-Stürmer der Gäste, Galip Karakas, dann mit einem Sonntagsschuss seine Mannschaft in Führung bringen. Vorwärts reagierte und spielte nun noch mehr nach vorne. Kurz vor der Halbzeitpause dann endlich der verdiente 1:1-Ausgleichstreffer durch Burkowski (45.)

Weiterlesen: DJK Vorwärts Ahlen II- Gaye Genclik Ahlen 3:1 (1:1)

DJK Vorwärts Ahlen I - SV Diestedde 4:0 (1:0)

Details

Vierter Heimsieg der Rückrunde. Vier zu Null. Vier Punkte noch bis zur Unsterblichkeit - oder so ähnlich. Jedenfalls fuhr unsere erste Mannschaft am vergangenen Sonntag erwartungsgemäß drei Punkte gegen den Tabellenzwölften aus Diestedde ein, und kann sich schon in zwei Wochen beim Auswärtsspiel gegen den ärgsten Verfolger SC Lippetal zum Meister der Kreisliga A Beckum krönen. Vorwärts startete zwar schleppend in die Partie, wurde von den viel zu harmlosen Gästen jedoch zu keinem Zeitpunkt ernsthaft gefordert. Folglich war es nur eine Frage der Zeit, ehe die Schwarz-Weißen die Lücke im Diestedder Defensivverbund ausfindig machen konnten. Erstmals gelang dies Björn Weber kurz vor dem Halbzeitpfiff (45.). Nach dem Seitenwechsel ging die DJK dann noch eine Spur entschlossener zu Werke und schraubte das Ergebnis gegen hilflos überforderte Gäste auf 4:0 in die Höhe (2:0 Strupat, 59., 3:0 Strupat, 62., 4:0 Schmitz 73.). Am kommenden Sonntag macht der beinahe-Meister auf seiner Kreisliga-Abschiedstournee dann um 15 Uhr beim Tabellenschlusslicht in Benteler Halt.

 

Wasin - Ortmann, K., Hahnemann, Pälmke, Höltgen - Weber, Schmitz, Hagedorn, Ortmann, D. (73. Wildoer), Krampe (71. Pottgüter) - Strupat (71. Grabowski)

SpVg Beckum II - DJK Vorwärts Ahlen I 1:5 (1:3)

Details

Souveräner Auswärtserfolg unserer Ersten: Am vergangenen Sonntag erzielte der Tabellenführer der Kreisliga A einen nie gefährdeten 1:5 Auswärtssieg bei der Zweitvertretung der SpVg Beckum. Unsere Jungs präsentierten sich dabei von der ersten bis zur letzten Spielminute als die klar spielbestimmende Mannschaft und dominierten dabei phasenweise das Geschehen nach Belieben. Selbst der zwischenzeitliche Ausgleichstreffer der Blau-Weißen Gastgeber (26.) konnte die an diesem Frühlingstag quicklebendig agierenden Vorwärtsler nicht ernsthaft aus der Contenance bringen. Das einzig auffallende Laster war demnach die mangelhafte Chancenverwertung der Schwarz-Weißen, ohne derer das Ergebnis wohl noch deutlich höher hätte ausfallen können. Sei's drum, unsere Erste konnte sich nach dem Schlusspfiff um drei weitere Punkte reicher fühlen und den Vorsprung auf Platz 2 bei noch sieben zu bestreitenden Partien auf nunmehr 17 Punkte ausbauen. Wer zu Beginn der Saison vom Aufstieg zu träumen wagte, darf langsam aufwachen: Das Ziel ist in Sichtweite!

 

Torschützen: 0:1 (Weber, 8.), 1:2 (Weber, 29.), 1:3 (Schmitz, 31.), 1:4 (Pottgüter, 50.), 1:5 (Wildoer, 81.)

 

Splett - Ortmann, K., Hahnemann, Pälmke, Höltgen - Knörnschild, Pottgüter, Schmitz (57. Hagedorn), Ortmann, D. (76. Wildoer), Krampe - Weber

SC Germania Stromberg- DJK Vorwärts Ahlen II 3:2 (2:0)

Details

Der heutige Sonntag war einfach nicht der Tag der 2. Mannschaft der DJK. Bei frühlingshaften 15°C mussten sich die Ahlener mit 3:2 in Stromberg geschlagen geben.

Das Spiel war kaum angepfiffen, da lagen die Gäste aus Ahlen schon mit 0:1 zurück (2.). Es dauerte seine Zeit, bis Vorwärts ins Spiel kam. Allerdings passierte dies nicht mehr in Halbzeit eins. Schlimmer noch: in der 40. Minute gingen die Gastgeber noch mit 2:0 in Führung. Die erste Halbzeit war aus Ahlener Sicht zum Vergessen; sie war einfach desolat. Der Schiedsrichter tat seiniges ebenfalls dazu bei. Unglaubliche Fehlentscheidungen des Schiedsrichters hatten Mitte der ersten Halbzeit seinen Beginn.

Besser machten es die Gäste dann in Halbzeit zwei. Die Ahlener rissen sich zusammen, bewiesen Moral und spielten von nun an engagiert. Ein ums andere Mal standen die Gäste vor dem Gehäuse der Hausherren, konnten den Ball dort aber nicht unterbringen. Der Schiedsrichter pfiff sich seinen "Müll" zusammen. In der 78. Minute hatte der absolut überforderte Schiedsrichter dann endlich seinen Höhepunkt: nach unzähligen Fehlentscheidungen gegen die Gäste aus Ahlen (u.a. nicht gegebener Elfmeter) pfiff er das Spiel zur absoluten Verwunderung aller Beteiligten ab, weil er fest davon überzeugt war, dass er seine Analoguhr richtig gelesen hat und die 90 Minuten rum seien. Beide Teams stürzten auf das Spielfeld und belagterten den Schiedsrichter. Nach kurzer Diskussion pfiff er das Spiel dann wieder an. Die letztens 10 Spielminuten gehörten den Vorwärtslern: die eingewechselten Krucinski (82.) und Burkowski (87.) egalisierten den Spielstand, ehe die Stromberger aus einer Abseitssituation heraus Sekunden vor Schluss den 3:2 Siegtreffer markierten.

Weiterlesen: SC Germania Stromberg- DJK Vorwärts Ahlen II 3:2 (2:0)

SuS Ennigerloh II – DJK Vorwärts Ahlen III 1:3 (0:2)

Details

Dreckiger Arbeitssieg. Dies ist wohl die beste Beschreibung für das heutige Spiel der dritten Mannschaft bei Ennigerloh II. Der Rasenplatz am Stavernbusch war gesperrt, so dass auf die Asche ausgewichen werden musste. Kombinationen und Kurzpässe waren auf dem Geläuf nur schwer durchzubringen. Dennoch konnte bereits nach 8 Spielminuten der Führungstreffer erzielt werden. Manuel Knicker hatte sich schön über Außen durchgesetzt, legte den Ball zurück und Torsten Kuligowski erzielte per Aufsetzer das Tor.

Anschließend bestimmte Ennigerloh das Spiel und präsentierte sich dabei nicht wie ein Tabellenletzter, lediglich an der Chancenverwertung mangelte es bei den Hausherren, so dass das nächste Tor wieder für unseren Dritte fiel. Eine Kuligowski Ecke landete genau auf dem Kopf von Manuel Knicker, der aus kurzer Distanz nur noch einnicken musste. Mit der 2:0 Führung ging es dann auch in die Pause.

Nach dem Seitenwechsel suchte Vorwärts schnell die Vorentscheidung. Diagonalball auf Kuligowski, der den herauseilenden Keeper gekonnt überlupfte. Sein Ball traf allerdings nur die Latte, Tobias Beyer war aber zur Stelle und staubte per Kopfball in Mandzukic-Manier ab (56. Minute). Ennigerloh kam nach 65 Spielminuten nochmal zum Anschlusstreffer, mehr war allerdings nicht mehr drin, so dass es beim 3:1 für Vorwärts blieb. Zu bemängeln gibt es die miserable Chancenauswertung, gerade in der Schlussphase wurden mehrere 100 prozentige liegengelassen. Somit hätte der Sieg noch deutlich höher ausfallen müssen. Alles in allem kann man aber mit der Leistung, auf diesen schwierigen Platzverhältnissen, zufrieden sein und sich in der neuen Trainingswoche auf die nächste Aufgabe vorbereiten.

 

Aufstellung: F. Schmitz – Schneider, Kameraj, Weißenberg, Maack – F.Beyer, T.Beyer, Ramic (55. Schnitzmeier) – Knicker (73. Chughtai), Bergedieck (62. S.Schmitz), Kuligowski

Rot-Weiss Vellern- DJK Vorwärts Ahlen II 0:2 (0:2)

Details

Am heutigen Sonntag konnte die 2. Mannschaft der DJK Vorwärts Ahlen bei frühlingshaften Temperaturen um die 10°C den dritten Dreier in Folge gegen die Rot-Weissen aus Vellern einfahren.

Die Mitnahme der drei Punkte nach Ahlen war von Spielbeginn an ungefährdet. Vorwärts wollte den Dreier und begann auch dementsprechend: nach präziser Flanke Boualis in den Vellerner Strafraum war es Demir, der die Gäste aus Ahlen nach nur 9 Minuten mit einem Kopfball in Führung brachte. Danach passierte nicht mehr viel, ein unansehenswertes Spiel nahm seinen Lauf. Doch kurz vor der Halbzeitpause ließ Vorwärts seine Klasse noch einmal aufblitzen: die Offensivabteilung kombinierte sich sehenswert in den gegnerischen Strafraum, in dem Grabowski einfach mal so abzog, dass der Torhüter den Ball nur abprallen lassen konnte und Bouali goldrichtig stand. Der Vorbereiter zum 1:0 erhöhte somit in der 43. Minute zum wichtigen 2:0 für die Gäste aus Ahlen.

In Halbzeit zwei passierte nichts mehr. Das Spiel plätscherte vor sich hin. Vellern konnte nicht mehr und Vorwärts wollte nicht mehr machen. Da die drei Punkte in trockenen Tüchern waren, sparte sich Vorwärts die Kräfte für das nächste Spiel am heimischen Lindensportplatz gegen den Tabellenführer aus Lippborg.

Insgesamt war das heutige Spiel in Vellern ein "Arbeitssieg", bei dem Vorwärts die erste Halbzeit bestimmte und den Dreier zurecht eingefahren hat. Nun soll auch am kommenden Sonntag gegen Lippborg möglichst der nächste Sieg her.

Aufstellung:

Wasin- Skibowski, Ellefred, Mehring, Böhm- Bouali (56., Basic), Schulte, Hundt, Yilmaz (79., Burkowski), Demir- Grabowski (72., Hoppe)

 

 

DJK Vorwärts Ahlen III – SC Lippetal II 4:1 (1:0)

Details

Frühlingswetter auf dem Lindensportplatz! Bei angenehmen 10 zehn Grad, blauem Himmel und Sonnenschein empfing unsere dritte Mannschaft die zweite Garde des SC Lippetal. Gleich von Beginn an war Vorwärts die tonangebende Mannschaft. Tobias Beyer köpfte frühzeitig zur Führung, die vom Schiedsrichter allerdings aufgrund einer angeblichen Abseitsstellung zurück gepfiffen wurde. Dennoch war die Dritte weiterhin bemüht im Spiel nach vorne Akzente zu setzen. Erneut war es Tobias Beyer, der nach 25 Zeigerumdrehungen das 1:0 erzielte und diesmal hatte der Schiedsrichter nichts am Tor auszusetzen. Die Abwehr stand auch ohne „Libero“ Andy B. sicher und kompakt, so dass Lippetal so gut wie keine Torchance hatte.

Nach dem Seitenwechsel erhöhte Dejan Ramic nach 53 Spielminuten zum 2:0. Im direkten Gegenzug nutzten die Spieler des SC L. die einzige Unachtsamkeit in der DJK Abwehr aus und stellten den alten Abstand wieder her. Vorwärts brauchte einige Minuten, um wieder ins Spiel zu finden. Marvin Bremann erlöste Spieler, Trainer und Zuschauer in der 73. Minute mit dem vorentscheidenden 3:1. Damit krönte er heute seine sehr gute Leistung und belohnte sich endlich mit seinem ersten Tor für die Dritte. In der Folge wurden noch einige gute Kontermöglichkeiten nicht konsequent ausgespielt, so dass es bis fünf Minuten vor Ende dauerte, ehe Benjamin Osmanovic mit dem 4:1 alles klar machte. Nach einem Schuss von Torsten Kuligowski, den der Torwart nicht richtig abwehren konnte, kullerte der Ball in Richtung Torlinie. „Benjo“ schmiss sich mit einer beherzten Grätsche in den Ball und erzielte somit nur zwei Minuten nach der Einwechslung sein Tor.

Auf diese Leistung lässt sich aufbauen! Am nächsten Sonntag geht es um 13 Uhr zum Tabellenletzten nach Ennigerloh. Dass dies kein Selbstläufer wird, sollte jedem klar sein. Schließlich sind Spiele gegen Mannschaften, die unten drin stehen, immer die Schwersten.

Aufstellung: F. Schmitz – Schneider, Kameraj, Weißenberg, Maack – T. Beyer (65. F. Beyer), Ulbrich, Ramic – Knicker (55. Kuligowski), Bergedieck (83. Osmanovic), Bremann

 

Ahlener SG II - DJK Vorwärts Ahlen I 1:3 (1:0)

Details

Eine magische zweite Halbzeit bescherte unserer Ersten im kleinen Derby bei der ASG-Reserve den 18.(!) Saisonsieg im 21. Spiel. Magisch, allerdings eher nicht ob der Tatsache, dass der Tabellenprimus aus dem Stadtzentrum mit spielerischer Raffinesse zu begeistern wusste - doch dazu später mehr. Denn ein Fußballspiel fängt schließlich bei Minute 1 an, was an diesem Sonntag Vormittag bei bestem Fußballwetter wohl nicht jedem vollends bewusst war. So entwickelte sich nach dem Anpfiff zunächst eine träge Partie, in der sich beide Mannschaften im vielzitierten "Abtasten" übten. Gerade von dem favorisierten Meisterschaftsanwärter, heute in Blau, war demnach deutlich mehr zu erwarten. Doch das Angriffsspiel der Vorwärtsler fand nicht in seine gewohnten Bahnen und stagnierte auf Grund von zahlreichen Fehlpässen und zu wenig Bewegung. Mit der Zeit realisierten somit auch die orangenen Gastgeber, dass unserer Mannschaft in dieser Phase der Partie zuzusetzen war. Die ASG setzte folglich erste Nadelstiche in der Offensive und prüfte den Kasten von Torwart Christian Splett vermehrt durch Distanzschüsse. Es dauerte bis zur 27. Spielminute, ehe die Zweite der Ahlener SG durch einen klasse getretenen Freistoß mit 1:0 in Führung ging. Was man unseren Jungs nach dem Rückstand zu Gute halten muss, ist, dass sie von nun an entschlossener zu Werke gingen und auf den Ausgleich pochten. Dieser wollte bis zum Halbzeitpfiff allerdings nicht mehr fallen. Umso erfreulicher war es für das zahlreich angereiste Vorwärts-Lager, dass sie nach dem Seitenwechsel exakt eine Zeigerumdrehung ausharren mussten, ehe sich der gerade eingewechselte Patrick Knörnschild durch den gesamten ASG-Defensivverbund wuselte und cool zum wichtigen 1:1 einschob. Vorwärts war nun also wieder gleichauf und präsentierte sich in Halbzeit 2 mit einem völlig anderen Gesicht. Unsere Erste war nun wacher in den Zweikämpfen, leistete sich weniger unnötige Ballverluste und kreierte vermehrt gute Torchancen. Der Tabellenzehnte aus dem Norden büßte jedoch trotz unserer Überlegenheit nicht an Gefahrenpotenzial ein, und kam gelegentlich auch noch zu guten Offensivaktionen, wie etwa in Minute 65.: Nach einem starken Solo lässt der ASG-Stürmer unseren Torhüter Splett hinter sich und muss den Ball aus zwölf Metern nur noch im Tor unterbringen, als der heute stark aufspielende Max Höltgen mit einem geradezu epischen Flugmanöver durch den 16er gleitet und den Ball mit der Hacke noch über den Querbalken lenkt. Die Legende von Superman - sie sollte sich bewahrheiten. Doch weiter im Geschehen: Die DJK wollte jetzt noch mehr, diesen einen, mittlerweile hochverdienten Führungstreffer erzielen. In Minute 70. wurden schließlich alle Vorwärts-Anhänger erlöst, als Torjäger Jonas Strupat eine perfekte Ortmann-Hereingabe zum 1:2 Führungstreffer verwandelte. Sieben Minute später war Strupat dann erneut mit dem Kopf zur Stelle, und machte den Dreier für seine Mannen schließlich perfekt. Nach dem Abpfiff einer flotten Partie bestätigt sich insgesamt eine alte Weisheit: Ehrliche Arbeit, und die zeigte unsere Erste heute im zweiten Durchgang, zahlt sich aus. Somit marschiert der Tabellenführer vom Lindensportplatz ohne Punktverlust in der Rückrunde weiter gen Richtung Aufstieg - das Meisterstück nimmt langsam Konturen an.

 

Splett - K. Ortmann (45. Knörnschild), Hahnemann, Pälmke, Höltgen - Bonenkamp, Hagedorn, Pottgüter (66. Schmitz), D. Ortmann, Venker (45. Krampe) - Strupat

 

Kreisliga B: VFJ Lippborg - DJK Vorwärts Ahlen III 1:0 (0:0)

Details

Am Gründonnerstag musste unsere Dritte zum Tabellenführer nach Lippborg reisen.

Die erste Halbzeit endete torlos, wobei das kein Indiz für eine schlechte Partie war. Unsere Dritte spielte großartig und hielt die Hausherren sehr gut vom eigenen Tor weg. Ein Lattentreffer von Lippborg war das Gefährlichste was in der 1. Halbzeit auf den Kasten von Florian Schmitz flog, stattdessen erspielte sich unsere Dritte selber sehr gute Möglichkeiten die aber durch Tobias Beyer oder Marvin Bremann leider ungenutzt blieben.

So ging es wie gesagt mit einem 0:0 in die Kabinen.

Weiterlesen: Kreisliga B: VFJ Lippborg - DJK Vorwärts Ahlen III 1:0 (0:0)

 
   
© ALLROUNDER