Login

   

Gaye Genclik Ahlen- DJK Vorwärts Ahlen II 2:2 (1:1)

Details

Am heutigen Sonntag war die 2. Mannschaft der DJK zum Lokalderby bei Gaye Genclik Ahlen im Sportpark Nord zu Gast. Anstoß war um 17 Uhr auf dem Kunstrasenplatz neben dem Stadion. Den Vorwärtslern war klar, dass nach den Niederlagen gegen Lippborg und Stromberg die heutigen drei Punkte eingefahren werden müssen.

Die Mannschaft verinnerlichte dieses Vorhaben, übte von Beginn an Druck aus und kontrollierte die Anfangsviertelstunde dieses Spiels. Die Gäste vom Lindensportplatz kombinierten sich einige Male bis zum Kasten der Hausherren vor, scheiterten jedoch nur am Keeper. Bereits in der 10. Minute gelang den Gästen dann die bis dahin verdiente 1:0-Führung. Murteza Yilmaz setzte sich auf der linken Seite durch und flankte das Leder in den Strafraum der Hausherren. Gezim Kasumi stand goldrichtig und vollendete den Angriff mit einem platzierten Kopfball. Mitte der ersten Halbzeit plätscherte das Spiel dann vor sich hin, Chancen gab es weiterhin auf beiden Seiten. Die mittlerweile leider konstante, kollektive Schläfrigkeit der Vorwärtsler kurz vor der Halbzeit bescherrte den Ahlenern von Gaye Genclik in der 41. Minute den 1:1- Ausgleichstreffer.

Mit diesem Ergebnis ging es dann in die Halbzeitpause.

Nach der Halbzeit waren beide Mannschaften bemüht, das Spiel an sich zu reißen. Beide Teams erspielten sich einige gute Chancen. Leider waren es die Hausherren, die ihre beste Chance nutzten und so in der 54. Minute in Führung gingen. Von nun an war das Spiel ausgeglichen, wobei die Gäste etwas mehr vom Spiel hatten. Nach einer herrlichen Kombination auf der linken Seite stand Spielertrainer Christian Rogge plötzlich alleine vor dem Torhüter der Hausherren, der den Lupfer des Vorwärtslers mit den Händen außerhalb seines Strafraumes aufhielt und den Platz mit Rot vorzeitig verlassen musste. Dieser Platzverweis rüttelte nun auch den letzten Vorwärtler wach. Es wurde alles nach vorne geworfen. In der 83. Minute erlöste dann Steven Krucinski die Gäste und vollendete eine Flanke von Kapitän Murteza Yilmaz zum längst überfälligen 2:2- Ausgleichstreffer.

Insgesamt hatten die Gäste vom Lindensportplatz mehr Spielanteile und hätten den Sieg durchaus verdient gehabt. Allerdings scheiterte man, wie so oft, an der mangelnden Chancenverwertung.

Aufstellung:

Splett- Skibowski, Rogge, Mehring, Schulte- Kasumi (79. Radke)- Strehle, Burkowski (65. Zanke), Hundt (75. Basic), Yilmaz- Krucinski

   
© ALLROUNDER