Login

   

DJK Vorwärts Ahlen - Ahlener SG II 2:2

Details

Unentschieden, 2:2. Ob eine Entscheidung zugunsten unserer Ersten am 5. Spieltag der Kreisliga A gerechtfertigt gewesen wäre, darüber lässt sich streiten. Fakt ist, dass der bisher punktverlustfreie Tabellenprimus durch die leichtfertig verspielten zwei Punkte im Stadtderby gegen die ASG-Reserve einen ersten echten Dämpfer im Meisterschaftsrennen erhalten hat. Dabei starteten die Schwarz Weißen zu Spielbeginn gleich verheißungsvoll in die Partie, versuchten das Zepter an sich zu reißen und verbuchten durch einen Lattentreffer von Lars Bühler auch die erste echte Torchance der Partie. Alles an und für sich gute Anzeichen für einen erfolgreichen Fußballnachmittag, wäre da nicht der Gast aus dem Ahlener Norden in der 14. Spielminute nach einem Eckball durch Marcel Willner in Führung gegangen. Ein vermeidbarer Gegentreffer, bei dem die DJK ungewohnt passiv zu Werke ging. Es brauchte jedoch nur vier Zeigerumdrehungen, bis unsere Erste den frühen Rückstand durch einen Krampe-Weitschuss wieder ausgleichen konnte. Das erhoffte Aufbäumen unserer Mannschaft blieb allerdings aus. Viel mehr offenbarten sich Coach Ralf Pottgüter gleich mehrere Baustellen innerhalb seines Teams, dass an diesem Sonntag nie wirklich richtig in seine Spur fand. Zu sehr ließ man den Willen, das Selbstvertrauen der letzten Wochen vermissen. So konnte schon fast von Glück die Rede sein, als Jonas Strupat den Ball nach einem bösen Abwehrschnitzer der Gäste in der 35. Minute aus spitzem Winkel im Tor unterbringen konnte. Nach dem Seitenwechsel packte unsere Erste dann nochmal an, stets bemüht den Willen des Gegners zu brechen. Ein Konter der ASG in der 66. Minute ließ das Pendel dann jedoch in gegenteilige Richtung ausschwenken: nach einem vermeidbaren Foulelfmeter glichen die Gäste zum 2:2 aus. In der Folge versuchte Vorwärts jetzt noch einmal Druck auf das gegnerische Gehäuse auszuüben, sämtliche Angriffe fanden aber nicht ihren ersehnten Weg ins Glück. Viel mehr konnte man sich jetzt auch noch glücklich schätzen, dass die ASG-Zweite keine ihrer aussichtsreichen Konterchancen vollendete. Und so blieb unterm Strich ein Punkt für unser Team. Nicht mehr - aber auch nicht weniger. Selbstkritik ist bei den Spielern der Ersten nach diesem zaghaften Auftreten durchaus angebracht. Schwarzmalerei hat dagegen auf dem Lindensportplatz nichts zu suchen, denn wir rangieren weiterhin an dem Spitzenplatz der Liga und können schon nächsten Sonntag beweisen, dass uns dieser kleine Denkzettel noch mehr antreibt und motiviert. Dann gastiert die DJK auswärts bei der Reserve von Roland Beckum.

 

Wasin - Ortmann, Pälmke, Hahnemann, Bühler - Treichel (46. Venker), Bonenkamp (85. Demir), Pottgüter, Wildoer (70. Höltgen), Krampe - Strupat

   
© ALLROUNDER